Ergebnisse bei medizinischen/klinischen Tests

Zu den medizinischen und klinischen Tests an unseren Geräten finden Sie nachfolgend die Ergebnisse von elf verschiedenen (medizinischen) Organisationen, die unsere mobilen MedicCleanAir® HEPA/ULPA-Geräte geprüft und Berichte darüber veröffentlicht haben, u.a. so namhafte Organisationen wie die Hospital Infection Society und die Bone Marrow Transplant. Weitere Informationen und Einzelheiten zu den Testberichten erhalten Sie bei MedicCleanAir® vor Ort.

Bericht des Santa Croce Spitals Cuneo, Italien

Bericht des Santa Croce Spitals Cuneo, Italien – Universität von Genua – Italienisches Krebsinstitut

Diese Organisation wollte in einem 2-JÄHRIGEN TEST die langfristige Leistungsfähigkeit mobiler HEPA-Geräte von MedicCleanAir® für immungeschwächte Patienten ermitteln.

Unter ‘Presse’ finden Sie hierzu folgende Artikel:

  • 1 a) May 2002 – Bone Marrow Transplant - Clinical Study - Infections
  • 1 b) May 2002 – Bone Marrow Transplant - Clinical Study - Costs of Infections: hier mit einer Kosten-Nutzen-Analyse, die beim Einsatz von MedicCleanAir®-Geräten eine jährliche Einsparung von 161.000 € ergibt.

Tri-parametrische Studie zu Aspergillose
klinisch – labortechnisch – mikrobiologisch

Abteilung Knochenmarktransplantation
Universität Genua / S. Croce Cuneo

Figures with MedicCleanAir

Fazit
Die mobilen HEPA-Geräte von MedicCleanAir® reduzieren nicht nur die Kontamination der Luft in den Patientenzimmern, SONDERN UNTERBINDEN DIE INFEKTION AUF DER GESAMTEN STATION!

Bericht der Uni-Klinik Antwerpen, Belgien

Bericht der Uni-Klinik Antwerpen, Belgien – Neonatologie: Auswirkung der mobilen HEPA-Geräte von MedicCleanAir® auf die Kontamination der Luft in der Neugeborenen-Intensivstation bei Renovierungsarbeiten

Diese Organisation wollte in einem einjährigen Überwachungstest die Leistungsfähigkeit mobiler HEPA-Geräte von MedicCleanAir® in Bezug auf die Verringerung der durch Renovierungsarbeiten in der Neugeborenen-Intensivstation bedingten Kontamination ermitteln.

Unter ‘Presse’ finden Sie hierzu folgenden Artikel:

  • March 2000 - Journal of Hospital Infections 2000 - University Hospital Antwerp Belgium

Fazit
Die mobilen HEPA-Geräte von MedicCleanAir® verringern die Kontamination insgesamt um mindestens 75 % und in den Isolierzimmern zwischen 90 und 100 %. Die Geräte waren gemäss Herstelleranweisungen auf Stufe 2 eingestellt.

Bericht der Uni-Klinik Bonn, Deutschland

Bericht der Uni-Klinik Bonn, Deutschland – Hämatologie: Auswirkung der mobilen HEPA-Geräte von MedicCleanAir® auf die Kontamination der Luft in den Patientenzimmern

Diese Organisation wollte ermitteln, ob die mobilen HEPA-Geräte von MedicCleanAir® die Konzentration der Kolonie bildenden Einheiten pro m3 langfristig auch bei geöffneten Fenstern im Patientenzimmer konstant auf null halten können.

Folgende Dokumente sind bei uns erhältlich:

  • 3 a) DGKH Germany 2007 Hygiene bei immunsuprimierten Patienten – presentation by Dr. A. Simon: page 3: MedicCleanAir® table with results
  • 3 b) DGKH Germany 2005 – summary study Uni Bonn Germany – Dr. A. Simon
  • 3 c) DGKH Germany 2006 – German organization for Hospital Hygiene: see page 9/24 right hand side, Monday April 3rd 2006, Workshop and discussions MedicCleanAir® from 1745-1900 Uhr – Saal 2

Fazit
Die Uni-Klinik Bonn kam zu dem Schluss, dass 2 mobile HEPA-Geräte von MedicCleanAir® erforderlich sind, um die Kontamination mit Kolonie bildenden Einheiten pro m3 in einem Patientenzimmer (Onkologie) SELBST BEI GEÖFFNETEN FENSTERN auf null zu senken. Die Geräte arbeiteten auf Stufe 2, obwohl sie auf Stufe 4 mehr als die doppelte Leistung bringen können.

Bericht der Uni-Klinik Sart Tilman Liège, Belgien

Bericht der Uni-Klinik Sart Tilman Liège, Belgien – Abteilung für Infektionskontrolle – zu diesem wissenschaftlichen Test, siehe Grafik

Diese Uni-Klinik wollte ermitteln, wie schnell und mit welchem Prozentsatz die mobilen HEPA-Geräte von MedicCleanAir® eine vorhandene Kontamination reduzieren können.

Folgende Dokumente sind bei uns erhältlich:

  • 4 a) CHULiège051010Evaluation MedicCleanAir®-département hygiène: report from hospital
  • 4 b) CHULiège051011rapport tests: final evaluation

Grafik

Mobile HEPA Units


Fazit
Die mobilen HEPA-Geräte von MedicCleanAir® verringern die Kontamination in wenigen Minuten, und das konstant jeden Tag, um mindestens 75 % bis zu 100 %.

VITO-Bericht – Belgo Nucleaire

Diese Organisation hat die mobilen HEPA-Geräte von MedicCleanAir® getestet und ist zu folgendem Schluss gekommen:

Die mobilen HEPA-Geräte von MedicCleanAir® können die Kontamination eines Raumes der Grösse 3m x 5m x 3m in maximal 30 Minuten verringern.

Grafik

HEPA Units


Fazit
Die Messvorrichtung der Organisation konnte die Reduzierung der Kontamination durch die Geräte von MedicCleanAir® nur alle 30 Minuten erfassen. Schon am ersten Messpunkt lag die Kontamination praktisch bei null. Das Zeitfenster, in dem die MedicCleanAir®-Geräte Kontaminationen verringern können, liegt also zwischen 0 und 30 Minuten.

Bericht des Pasteur-Instituts – Lille – Frankreich

Das Pasteur-Institut wurde von der Uni-Klinik St. Pierre Brüssel gebeten, verschiedene Luftreinigungsgeräte zu testen. (MedicCleanAir® installierte die Geräte in 30 Isolierzimmern für ansteckende Patienten / Tuberkulose).

Das Pasteur-Institut ist in Frankreich DIE Anlaufstelle für verlässliche Prüfungen mobiler HEPA-Geräte für medizinische Einrichtungen.
Die mobilen HEPA-Geräte von MedicCleanAir® können in der Stufe 2 die Kontamination eines Raumes der Grösse 3,46m x 4,70m x 2,70m binnen 7 Minuten reduzieren. Stufe 2 entspricht der Herstellerempfehlung.

Fazit

Die mobilen HEPA-Geräte von MedicCleanAir® können Kontamination binnen 7 Minuten verringern.

Universität Leuven, Belgien
Luftströme in einem Patientenzimmer der Grösse 4m x 5m x 2,8m

Auf Wunsch von MedicCleanAir® wurden an der Universität Leuven die von den mobilen HEPA-Geräten von MedicCleanAir® in der Stufe 2 erzeugten Luftströme getestet.

Fazit
In der Stufe 2 versorgt das mobile HEPA-Gerät den Raum alle 11 Minuten mit gefilterter Luft. In Stufe 4, also bei doppelter Leistung, geht es noch schneller.
Universität Liège – Belgien

Notre Dame des Bruyères – Operationssäle

Dieser Test wurde mit Partikeln und mit Kolonie bildenden Einheiten/Bakterien durchgeführt.

MedicCleanAir® installierte im OP zunächst 2 Geräte und dann 1 ISO-Gerät zur Überdruckerzeugung. Die anderen Einstellungen des Spitals bei den Heizungs-, Lüftungs- und Klimatechnikgeräten wurden (trotz unserer Aufforderung, diese gründlich zu reinigen) nicht verändert.

Ergebnisse bei den MedicCleanAir®-Geräten
Partikelanzahl von 8.297.495/m3 auf 112.190/m3 reduziert (Verringerung um 99 %)
Anzahl der Kolonie bildenden Einheiten von 31 auf 0 reduziert (100 % Effizienz)
Der OP wurde (ohne zusätzliche Massnahmen oder Veränderungen neben denen von MedicCleanAir®) auf die Klasse ISO 7 neu eingestuft.

Shahid-Rajai Cardiovascular Medical Center

Shahid-Rajai Cardiovascular Medical Center, Iran, University of Medical Sciences: Operationssäle

Bei diesem Test ging es um die Partikelerfassung in einem der OPs. Beteiligt waren 4 Fachkräfte, u.a. der Leiter der Chirurgie. Installiert im OP war nur 1 MedicCleanAir®-Gerät, und die Werte wurden bereits nach 10 Minuten erfasst. Trotz dieser eigentlich zu kurzen Zeitspanne waren die Ergebnisse eindeutig:

Ergebnisse bei den MedicCleanAir®-Geräten
Durchschnittliche Verringerung um 80 % bei allen Partikelgrössen: 0,3 – 0,5 – 0,7 – 1,0 – 2,0 – 5,0 µm

The Apollo Clinic – Ahmedabad – Indien

Das MedicCleanAir®-Gerät wurde in der Intensivstation neben dem OP platziert. Die Intensivstation war mit einer Klimaanlage ausgestattet, die Luft von ausserhalb des Gebäudes ansaugte und ohne Vorfilter in die Intensivstation zuführte (keine integrierte Klimatechnik).

Ergebnisse bei den MedicCleanAir®-Geräten
Reduktionen dank MedicCleanAir®:
Die Konzentration der Kolonie bildenden Einheiten lag überall bei null, abgesehen von den Instrumenten.

Wockhardt Hospital – Surat - Indien

Obwohl MedicCleanAir® immer 2 Geräte in Operationssälen empfiehlt, wurde nur ein Gerät im OP Nr. 2 platziert.
Es zeigte sich, dass von der laminaren Strömung eine starke Kontamination des OPs ausging. Trotz Aufforderung wurden keine zusätzliche Reinigung und keine Veränderung der Belüftungseinstellungen vorgenommen.

Ergebnisse bei den MedicCleanAir®-Geräten
Reduktion zwischen 60 und 80 % bei Partikeln von 0,5 μm bis 5 μm – Einstufung des OPs mit MedicCleanAir®-Geräten: ISO 6

Allgemeines

Unterstützende technische Organisationen
Filtec Prüflabor FFL AG – Schweiz
VITO - Belgo Nucleaire – Belgien – Laborleitung
Universität Leuven – Belgien – Prof. Dr. Bart Nicolaï
MedicCleanAir® – Belgien & Schweiz

Unterstützende medizinische Organisationen

Organisationen, die klinische, medizinische und/oder wissenschaftliche Studien mit mobilen HEPA-Geräten von MedicCleanAir® durchgeführt haben:

Veröffentlicht in The Hospital Infection Society 2000

Veröffentlicht in The European Bone Marrow Transplant 2002

Vorgestellt beim Internationalen Kongress der Deutschen Gesellschaft für Krankenhaushygiene 2006 (DGKH)

Veröffentlicht vom Italienischen Krebsinstitut 2002

Veröffentlicht im Magazine of the National Institute for Tuberculosis Belgium 2005

Vorgestellt beim European Congress for Clinical Microbiology and Infectious Diseases / Stockholm 2000

Vorgestellt beim International Congress for Pediatrics and Immunology / Brüssel 2000

Veröffentlicht in Noso Info Belgium – Belgian Infection Control Society 2000

Veröffentlicht im Epidemiologisch Bulletin van de Vlaamse Gemeenschap 2000

In Kürze

Mehr technische Sicherheit und medizinische Unterstützung ist nicht möglich.

Wie auch das amerikanische Bundesseuchenamt (CDC) bestätigt, sind die einzig zuverlässigen Quellen für die Entscheidungen bei Infektionskontrollrichtlinien die zahlreichen medizinischen Studien und technischen Organisationen, die nachweisen, dass bestimmte Geräte effektiv und effizient sind. Alle anderen Aussagen und Broschüren von Herstellern sind hinfällig und geben keinerlei Sicherheit.

Wir hoffen, die oben aufgeführten Angaben informieren Sie zufrieden stellend über die Leistungsfähigkeit und Effizienz der mobilen HEPA-Geräte von MedicCleanAir®.